Kapitallektürekurs

Herausgeber: Alwin Schütze

Zur Einführung

Am Hauptwerk von Karl Marx, dem „Kapital“, haben sich seit dem Ersterscheinen 1867 viele Generationen von Anhängern und Gegnern des „Marxismus“ abgearbeitet und nach Erkenntnis gesucht. Heute, da global der Kapitalismus zu seinen Ursprüngen zurück kehrt, ist die Marxsche Forschungsarbeit über „die kapitalistische Produktionsweise und die ihr entsprechenden Produktions- und Verkehrsverhältnisse“(12)* von unvermindertem Wert. Dies gilt umso mehr, da im „Kapital“ nicht eine spezifische Entwicklungsphase der kapitalistischen Gesellschaft analysiert wird und Aussagen darüber folglich ein Verfallsdatum tragen. Marx betont eindringlich, dass es in seiner Darlegung „nicht um den höheren oder niedrigeren Entwicklungsgrad der gesellschaftlichen Antagonismen, welche aus den Naturgesetzen der kapitalistischen Produktion entspringen“, geht. Im „Kapital“ handelt es sich „um diese Gesetze selbst, um diese mit eherner Notwendigkeit wirkenden und sich durchsetzenden Tendenzen.“(12) Um diese Allgemeingültigkeit seiner Aussagen über das Kapitalverhältnis zu erreichen, abstrahiert Marx von den konkreten historischen Ausprägungen und will die zeitlosen „Naturgesetze“ des „Kapitals“ uns nahe bringen.
Nun kann die „Kapital“-Lektüre zwei Zielsetzungen haben. Anhand des Gegenstandes Kapital die Marxsche Methode studieren, um sie allgemein anzuwenden, und/oder Erkenntnisse über das Kapital selbst zu gewinnen, um die Welt zu verstehen und Bedingungen zu ihrer Veränderung zu erkennen. In den einzelnen Lektionen soll, so unser Streben, möglichst textnah und vorurteilsfrei, der Text aufbereitet und komprimiert dargestellt werden. Hierbei geht es um die „Gesetze“ des Kapitals an sich und nicht um die Reflexion der Marxschen Methode.
Unser „Kapital“-Kurs will die Eigenlektüre nicht ersetzen, vielmehr anregen, selbst in dem Werk auf Entdeckungsreise zu gehen. Doch wollen wir auch den Interessierten, die aus welchen Gründen auch immer das Werk nicht selbst oder nur in Teilen studieren möchten, einen Einblick in die Marxschen Darlegungen vermitteln.Marx, ging selbst davon aus, dass der Anfang seines Werkes, die Analyse der „Warenform des Arbeitsprodukts oder die Wertform der Ware“(12) durchaus Verständnisschwierigkeiten für den Leser birgt. Da wir uns streng an Text und seinen Aufbau halten, ist der Einstieg nicht leicht und werden die ersten Lektionen die schwierigsten werden. Doch mit Marx setzen wir auf den Leser, der „selbst denken“(12) kann und will.
Wir freuen uns auf Ihre Neugier und auf eine produktive Zusammenarbeit mit Ihnen.

* Karl Marx, Das Kapital, Erster Band, MEW 23; alle Seitenangaben daraus

Hans-Jürgen Burgholte (in memoriam)/Karl Wild

Lektionen:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s